Einladung Vortrag Gendersensible Psychiatrie und Psychotherapie – müssen Männer und Frauen anders behandelt werden?

Seit 10 Jahren engagiert sich das Bündnis gegen Depressionen Hildesheim, die gesundheitliche Situation depressiv erkrankter Menschen zu verbessern und die An- sowie Zugehörigen zu unterstützen, das Wissen über die Krankheit in der Bevölkerung zu erweitern, präventiv den Stigmatisierungen entgegenzutreten und Suizide zu vermeiden.

Im Jubiläumsjahr 2022 stehen die Fachvorträge unter dem Titel “Pandemie und Depression”.

Am Mittwoch, 27. April, 16:00 Uhr, hält Prof. Dr. med. Marc Ziegenbein, Ärztlicher Direktor und Chefarzt im Wahrendorff Klinikum, einen Vortrag im Riedelsaal der Volkshochschule (VHS) in Hildesheim, Pfaffenstieg 4-5, zu diesem Thema: “Gendersensible Psychiatrie und Psychotherapie – müssen Männer und Frauen anders behandelt werden?”

Einlass ist ab 15:30 Uhr. Im Anschluss an den Vortrag ist ein Experten-/Expertinnenaustausch mit Betroffenen und Angehörigen geplant.

Der Eintritt ist frei!

Eine Spende vor Ort zur Unterstützung der Arbeit des “Bündnis gegen Depression Hildesheim” ist herzlich willkommen.

Da derzeit nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich ist, bittet das Bündnis gegen Depressionen Hildesheim um eine verbindliche Anmeldung mit Namen, Adresse und Telefon bzw. E-Mail unter  Tel. 0175 53 33 153 (Anrufbeantworter) oder E-Mail: kontakt@bgd-hi-pe.de

Die Daten unterliegen dem Datenschutz und werden nach drei Wochen gelöscht. Es gelten die jeweils aktuellen Pandemiebestimmungen des Landes Niedersachsen, die beim Einlass kontrolliert werden.

Die vollständige Vortragsreihe finden Sie in diesem Flyer.