SoVD.TV: Wie solidarisch sind wir noch?

Am Dienstag, 26. April 2022 um 13.00 Uhr geht die nächste Ausgabe des neuen Talk-Formats on air. „SoVD.TV“ ist eine Polit-Talksendung, die sich zwei Mal im Monat in Kooperation mit der strategischen Polit-PR-Agentur Nawrocki mit allen wichtigen sozialpolitischen Themen beschäftigt, wie u.a. Gesundheit und Pflege, Armut, Frauen und Jugend, Rente oder Behindertenpolitik.

Diesmal geht es um Solidarität. SoVD-Präsident Adolf Bauer: „Schon vor Corona ging die Schere bei uns in der Gesellschaft immer weiter auseinander. Doch die Pandemie selbst und ihre Folgen haben unsere Solidarität auf die Probe gestellt. Durch den Ukrainekrieg und dem, was da noch auf uns alle zukommt, wird es eine noch größere Herausforderung für unser solidarisches Miteinander geben.“

Deshalb fragen die Macher von SoVD.TV: „Wie solidarisch sind wir noch?“

Warum ist aus dem Miteinander und Füreinander am Anfang der Pandemie zunehmend ein Nebeneinander oder gar Gegeneinander geworden? Werden wir immer mehr eine Gesellschaft der Individualisten? Was muss dringend passieren, dass die Folgen von Corona und des Ukrainekrieges die Spaltung der Gesellschaft nicht weiter vorantreiben?

Das sind die Teilnehmer der Diskussionsrunde:

Gregor Gisy
Der Rechtsanwalt und Autor sitzt für Die Linke seit 2005 ununterbrochen im Deutschen Bundestag.
Frank Werneke
Seit Beginn seiner Berufsausbildung 1983 zum Verpackungsmittelmechaniker in Bielefeld ist er Gewerkschaftsmitglied. 2019 wurde er
Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.
Prof. Dr. Marc Ziegenbein
Der Ärztliche Direktor und Chefarzt am Wahrendorff Klinikum ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und erklärt, wieso wir Menschen die Solidarität brauchen und warum sie manchmal größer und manchmal kleiner ist.

SoVD.TV sehen Sie im Fernsehprogramm von Alex Berlin, über die
Homepage des SoVD und den SoVD-YouTube-Kanal